Ein Konzert der ganz besonderen Art erlebten die 100 Besucher im voll besetzten Steinstadl in Parkstein: „Euphonium Meets Piano“. Wer nicht weiss, was ein Euphonium ist, hier die Auskunft von Wikipedia: „Das Euphonium (griechisch für ‚wohlklingend‘) ist ein tiefes Blechblasinstrument, das aufgrund seiner konischen Mensur zur Familie der Bügelhörner gehört wie das Flügelhorn, das Bariton und die Tuba“.

Die drei Vollblutmusiker Karl-Heinz Kuhl, Stefan Schmalzl (Parkstein) und Werner Schreml (Pressath) zeigten, dass auch diese ungewöhnliche Instrumentenkombinationen das Potential für einen kurzweiligen Konzertabend hat. Eine gelungene Abrundung des Konzertes erfolgte durch die Moderation von Sebastian Kuhl, der in fachkundiger Weise Interessantes zu den einzelnen dargebotenen Stücken sowie  zur epochalen und stilistischen Einordung, den betroffenen musikalischen Gattungen und zum Instrument Euphonium selbst erläuterte.

Die Konzertbesucher kamen meist aus Parkstein, jedoch auch aus  Weiden und der näheren Umgebung. Ein Konzertbesucher kam sogar extra aus München nach Parkstein angereist.

Das Konzert beinhaltete Musikstücke von der Klassik bis hin zur Musik des 20. Jahrhunderts. Viele Werke mussten eigens für das Euphonium arrangiert werden, da das Euphonium erst Anfang des 20. Jhds in der Kunstmusik etabliert wurde (so z. B. das Hornkonzert von Mozart).

Die Besucher im Steinstadl dankten den Musikern und dem Moderator mit lang anhaltendem Applaus und schliesslich gab es auch noch zwei Zugaben: ein Duett und den Radetzky-Marsch von Johann Strauss, bei dem alle kräftig mitklatschten. Am Schluss erfuhren die Zuhörer , das dieses Konzert erst der Auftakt zu einer regelmäßigen Euphonium-Konzertreihe war. Der Titel für das nächste Konzert „Euphonium meets Piano and friends“ lässt erahnen, daß noch ander Blechblasinstrumente beteiligt sein werden!

Kenner der Parksteiner Musikszene wissen bereits, dass die Zugabe des Komponisten „Johann Strauss“ ein Vorgeschmack auf das kommende „Franz-Strauss-Konzert“ in Parkstein im April 2018 sein wird, bei dem sich der aus Parkstein stammende Franz Strauss und Richard Strauss musikalisch begegnen werden.

Fazit: Ein rund um gelungenes Konzert. Die große Resonanz lasst auf weitere Konzerte dieser Art im nächsten Jahr in Parkstein hoffen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.